Russland bietet eine Restrukturierung der ukrainischen Schulden

Antalya, 16.Nov.2015/ Im Zuge des Treffens zwischen der IMF Chefin Lagarde und Vladimir Putin, erklärte er, dass Russland der Restrukturierung der ukrainischen Schulden zustimme. Dabei bietet Russland an, in diesem Jahr keine Rückzahlung zu verlangen, und den Betrag auf drei Jahre aufgeteilt beginnend mit Dezember 2016 zu je 1 Mrd USD zu begleichen

Putin sagte: Meiner Ansicht nach war es für unsere westlichen partner überraschend, dass wir ein Angebot unterbreitet haben. Ebenso, da dieses besser ist, als der IMF uns gebeten hat zu unternehmen.

 

Man muss dazu sagen, das der ukrainische Premier Jatsenuk Russland mehrfach gedroht hatte. Russland ließ sich dadurch aber nicht einschüchtern, man kann den Schritt von Russland nun auch verstehen, dass Sie die Äußerungen des Premierministers der Ukraine einfach nicht ernst nehmen. Nach Betrachtung aller Faktoren hat Russland sich entschieden für Garantien des IMF, einer Restrukturierung zuzustimmen, andernfalls wäre bei einer Bankrotterklärung der Ukraine auch Russland und die Steuerzahler auf Schulden sitzen geblieben. Deshalb ist diese Lösung nun langfristig besser für Russland und hilft der Ukraine auch.

Schreibe einen Kommentar