Russland brachte 12 militärische Satelliten über Syrien in Stellung

Moskau, 17.November 2015 / Russland hat nach Angaben eines hohen Offizieres, in den vergangenen beiden Tagen die Angriffe auf terroristische Ziele in Syrien verstärkt und baut die Überwachungspräsenz aus.

Neben erneuten Schlägen auf IS Stellungen bei Raqqa durch angeblich 34 Marschflugkörper, welche nun auch durch einen Raketenkreuzer aus dem Mittelmeer gestartet wurden, und Luftschlägen auch durch strategische Bomber, wurden auch Vorkehrungen zur besseren Aufklärung über Satelliten getroffen.

Russischer Marschflugkörper aus dem Mittelmeer gestartet, beim Überflug nach Raqqa in Syrien!

12 militärische Satelliten wurden in Stellung gebracht und überwachen nun das gesamte syrische Staatsgebiet im Detail, dadurch sollen neue Ziele für Angriffe durch das russische Militär, oder demnächst auch unterstützt durch französische Flugzeuge, erkannt und verfolgt werden. Dies ist ein Zeichen dafür, dass die bisherigen Luftschläge bereits Erfolge verbuchen konnten, denn nun geht es darum auch weniger leicht zu identifizierbare Ziele auszumachen und deren Entwicklung zu verfolgen.

 

Schreibe einen Kommentar